Neu in VMM 2012 – Hosts optimieren

Eines der “Main-Features” des Hyper-V Clusters ist die Live Migraion, die es uns erlaubt, eine laufende VM, von einem Host zum andern zu verschieben, ohne dabei einen Ausfall zu haben. Ich habe auf unserem Cluster ca. 25 VMs laufen, welche ich nach Bauchgefühl auf meine 2 Hosts verteilt habe. Im System Center Virtual Machine Manager 2012 gibt es nun eine Funktion die sich “Hosts optimieren” nennt. Wird diese angewählt, schlägt uns der VMM 2012 eventuell eine bessere Verteilung der VMs vor, und führt diese auf Wunsch auch gleich aus.

Diese Optimierung kann automatisch oder manuell ausgeführt werden. Je nachdem welche Hostreserve konfiguriert wurden, versucht hier der VMM die VMs auf die Hosts zu verteilen, um die Auslastung so gerecht wie möglich zu gestalten.

Automatisch die Hosts optimieren.

Die automatische Optimierung wird pro Hostgruppe konfiguriert, also aufpassen das die Hosts auch die dynamische Optimierung unterstützen, also Teil eines Clusters sind. Mit einem Rechtsklick auf eure Hostgruppe und Eigenschaften, sollte ihr den Punkt “Dynamische Optimierung” sehen.

Hier gibt es einige Einstellungen die zu treffen sind.

image

Zuerst kann die Vererbung der übergeordneten Hostgruppe aktiviert oder deaktiviert werden.

Danach ist die Aggressivität an der Reihe, hier könnt ihr entscheiden, wann die dynamische Optimierung einsetzen soll.

Das nächste Häkchen aktiviert die dynamische Optimierung, und definiert den Intervall in der die Überprüfung stadtfindet.

Darunter sind die Schwellenwert einzustellen, welche die Leistungsreserve darstellt, die nicht unterschritten werden soll. Wird einer dieser Werte jedoch unterschritten, tritt die dynamische Optimierung in Kraft.

Darunter noch eine tolle Option, die Energieverbrauchsoptimierung. Hier werden Hosts bei Bedarf einfach ausgeschaltet um somit Strom zu sparen.

image

Hier könnt ihr ebenfalls wieder die Schwellenwerte konfigurieren, und das Zeitfenster in welchem die Hosts ausgeschaltet werden dürfen.

Manuell die Hosts optimieren

Wer diese Funktion gerne manuell starten möchte, kann dies mit einem Rechtsklick auf den Cluster und “Hosts optimieren” wählen. Hier werden, wie bei der dynamischen Optimierung, die Schwellenwerte der Hosts verwendet und überprüft ob die Last gleichmäßig verteilt ist. Sollte der VMM hier Besserungsbedarf haben, schlägt er dies auch vor.

image

In diesem Fenster können auch mehrere Schritte aufscheinen, mit einem Klick auf “Optimieren” werden die aufgeführten Aktionen ausgeführt und die Live Migration gestartet.

Da ich bei unserem Cluster nur 2 Hosts habe, werde ich bei der manuellen Optimierung bleiben, bei Umgebungen mit mehreren Hosts, ist die dynamische Optimierung in Verbindung mit der Energieverbrauchsoptimierung sicherlich eine tolle Option.

Michael Seidl

Leave a Reply

  

  

  

*