Probleme mit SP1 für Windows 7 und Server 2008 R2

Letzte Woche hatte ich ja bekanntlich bei einem Kunden das Problem, das nach der Installation des SP1 und einen Neustart der Fehler C0000034 erscheint, und sich der PC nicht mehr starten lies. Mehr zum Problem und einer Lösung hier – http://www.techguy.at/2011/03/10/windows-7-sp1-fehler-c0000034-beim-updatevorgang-282-von-118412-behoben
Nachdem nun einige Tage vergangen sind, fasse ich hier nun die Geschehnisse einmal zusammen, was es zu diesem Thema neues gibt. Welche anderen Lösungen existieren, und was Microsoft dazu sagt.
Zuerst einmal stelle ich hier nochmals klar, was auch schon an anderen stellen gesagt. Dieser Blog, und seine Artikel spiegeln meine Meinung, meine Erfahrung und meine Ideen wieder. Jeder der die Tipps, Anleitungen oder Lösungsvorschläge einsetzt, macht dies auf eigene Gefahr.
Es gibt mehrere Lösungswege im Internet, einige möchte ich hier nun erklären. Danach versuche ich die Ursache für das Problem zu erläutern.

Lösungen

Pendig.xml – diese war auch meine Lösung, da die anderen bei mir nicht geholfen hat. Wie es funktioniert könnt ihr hier – http://www.techguy.at/2011/03/10/windows-7-sp1-fehler-c0000034-beim-updatevorgang-282-von-118412-behoben nachlesen. Mittlerweile gibt es eine Aussage von Microsoft – http://blogs.technet.com/b/askcore/archive/2011/03/11/why-you-don-t-want-to-edit-your-pending-xml-to-resolve-0xc0000034-issues.aspx?wa=wsignin1.0 – die von diesem Schritt abrät, jeodch zum Schluss steht, man sollte dies nur machen, wenn alles andere nicht funktioniert.
So wars bei mir, also ist die Lösung ok. Und das ein funktionierender rechner wichtiger ist, ist auch diese Lösung akzeptabel.
Setupexecute – Dies war mein erster Versuch, welches auch schon die Lösung für das Problem des Vista SP1 war, jedoch hat dies bei meinem Problem nicht geholfen, deshalb habe ich die Pending.xml Lösung versucht. Wer sich darüber informieren möchte, hier der Link – http://support.microsoft.com/kb/975484/en-us
Regback – Von MS gibt es einen Ansatz, die Registry wiederherzustellen. Der Link hier – http://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_other-windows_update/win-7-pro-64bit-sp1-update-fehler-c0000034/2dd823b9-eadf-4b91-80fb-a70380594080?page=6&tm=1299759983250#footer – zeigt wie das funktioniert. Nur von früher kenne ich das, und ich glaube das hier auch manch andere Registry Einträge verloren gehen. Kann aber nicht mehr dazu sagen, da ich diesen Lösungsansatz nicht getestet habe.
Systemwiederherstellung– Tja, das sollte der erste Schritt sein, jedoch war bei meinem Kunden, diese Option zuvor deaktiviert worden, somit war keine Wiederherstellungspunkt vorhanden. Bevor jetzt jemand aufschreit, diese Option wurde nicht von uns oder vom Kunden deaktiviert, sondern vom vorhergehenden Betreuer.

Ursache

Antivirus – Ich hatte ja zuvor den Antivirus im Verdacht, dies hat sich nun als falsch herausgestellt. Eure Kommentare waren sehr nützlich, da fast alle die Konfiguration ihrer Probleme gepostet haben, und hier die Unterschiedlichsten AV Versionen im Einsatz waren.
Hardware – Auch hier hatte ich zuvor die Acer Thin Clients im Visier, wobei sich schnell herausstellte da dies auch nicht der Grund sein kann, da das Problem auch bei Dell, HP, Fujitsu und selbstgebauten PCs auftritt.
WSUS – Das hier ist ein gemeinsamer Nenner, laut Berichten wurden alle SP1 Installationen durch einen WSUS getätigt. Auch das manche SP1 am WSUS nicht genehmigt und trotzdem installiert wurden, häufen sich.
Domäne – Auch dies ist bei allen betroffenen PCs der Fall, diese waren Mitglied einer Domäne. Wobei dies ja meist Hand in Hand mit einem WSUS geht, somit für mich jetzt kein Grund.
64bit – Lange wurde vermutet das nur 64 Bit PCs betroffen sind, wobei in den letzten Stunden auch Probleme bei 32 Bit PCs gemeldet wurde. Deutet wohl darauf hin, das einfach Win 7 64Bit sehr verbreitet ist. Also auch kein Grund.
Es gibt auch noch kleine Hinweise auf Chipsatz, Prozessor oder Grafikchip, wobei ich davon überzeugt bin, das dies keine Auswirkung hat.
Das einzige was bisher bei allen betroffenen Rechnern zutrifft, ist die Verwendung des WSUS Servers. Wobei sich mir die Frage stellt, ob die Update Paket sich zwischen WSUS und Microsoft Update unterscheiden?

SP1 trotzdem installieren

Egal welche Lösung hier angegeben wurde, eine frage bleibt, ist nun das SP1 installiert oder nicht. Bei einigen wurde ein Rollback des SP1 duchgeführt. Bei anderen, und auch bei mir, wurde zwar das SP1 als installiert angezeigt, dennoch kam es zu Fehlern, dazu gibt es im ursprünglichen Beitrag ein Kommentar von Manfred, den ich hier verlinke – http://www.techguy.at/2011/03/10/windows-7-sp1-fehler-c0000034-beim-updatevorgang-282-von-118412-behoben/#comment-2856
Auch das habe ich noch nicht getestet, da bei dem betroffnen Kunden, der funktionierende Rechner wichtiger war. Jedoch werde ich beim nächsten Besuch hier vielleicht mehr erfahren.

Verweise auf meinen Artikel

Eines macht mich jedoch stolz, das mein Artikel sehr vielen Leuten hilft, und auch bei der Presse gefallen findet, hier ein paar Links die auf meinen Blog/Artikel verweisen.

Fazit

Microsoft ist bemüht, hier so schnell als möglich eine Lösung zu präsentieren und vor allem den Auslöser zu erforschen. Somit denke ich das wir Anfang dieser Woche was von Microsoft hören werden.
Meine Lockerheit bei Servicepack Installationen ist jetzt doch etwas angeschlagen, das sowas einfach nicht mehr passieren darf. Früher unter Windows NT 4.0 wurde die Servicepackinstallation noch als Abenteuer angesehen, aber im Jahr 2011 sollte dies nur noch zur Routine gehören.
Schreibt mir eure Meinung zum Thema.
Michael

2 comments to Probleme mit SP1 für Windows 7 und Server 2008 R2

  • doc olli

    Ich habe hier 20 PCs per WSUS mit SP1 gefüttert. Alle sind von
    Fujitsu (versch. Typen) und von ein und demselben Installationsmedium
    mit Win7 x64 installiert worden. Alle bis auf 2 haben das SP1 klaglos
    installiert.

    Jeden Monat teste ich die Updates an einem Referenz-PC und wenn es
    keine Probleme gibt, dann werden sie für die Firma freigegeben. Damit
    haben und hatten die PCs jeden Monat immer die aktuellen Updates.

    Ich habe am 8.März das SP1 nicht gleich freigegeben, sondern zuerst
    die anderen Updates, die im März auch kamen, getestet und
    freigegeben, sodaß vor der SP1 Installation bereits alle anderen
    Updates auf dem PCs drauf waren.

    Die beiden PCs bei denen es jetzt schief ging, waren jedoch seit dem
    14.02. nicht mehr in Betrieb, da die Kollegen in Urlaub sind. Damit
    das SP1 nach deren Urlaub bereits drauf ist (dauert ja doch ~1h),
    habe ich die PCs am Montag eingeschaltet, nach dem Reboot hingen sie
    jedoch mit bekannten Problem fest. Bei diesen beiden PCs wurde also
    das SP1 ZUSAMMEN mit den Feb/Mrz-Updates installiert.

    Das interessante ist jetzt, dass ich gestern auf einem dieser PCs das
    OS wieder vom gleichen Installationsmedium installiert, die
    Fujitsu-Treiber eingespielt, dann den PC in die Domäne aufgenommen
    habe. Danach wurde per GPO wieder alle Software automatisch
    eingespielt und ich habe gesehen, dass mir 58 Updates (inkl. SP1)
    angeboten wurden. Also PC runtergefahren, Updates wurden installiert,
    danach hat er das SP1 als „fehlerhaft“ markiert (57 Updates
    installiert), also nochmal runterfahren und das SP1 wurde diesmal
    korrekt installiert!!! Also jetzt ist das SP1 drauf!?

    Ich vermute, dass es an der Reihenfolge, bzw. dem Vorhandensein von
    best. Updates liegen könnte.

    PS: Das System Update Readiness Tool KB947821 wurde mir vom WSUS nie
    als notwendig vorgeschlagen und ist daher von mir auch nie genehmigt
    worden. Im Updateverlauf taucht das auch nirgendwo auf ?!?!

    MS sollte sich mal die Mühe machen und die monatlichen Updates von
    Feb/Mrz zusammen mit dem SP1 per WSUS auf einem PC zu installieren.
    Ich hatte schon genug Arbeit damit, ich mach’s nicht …

Leave a Reply

  

  

  

*