Akku alle? Dann ist Bewegung angesagt

Dies ist ein durch Tops Gbr vermittelter, honorierter Beitrag.

Stromerzeugung durch Muskelkraft – das erinnert mich an Comics und alte Filme, bei denen der Sohn auf dem Drahtesel sitzt und in die Pedalen tritt, damit der Vater die Sportübertragung im TV ansehen kann. Doch nicht in die Vergangenheit sollten die Gedanken wandern – vielmehr scheint es moderne Zukunftsmusik, dass bald mechanische Energie effektiv in Elektrizität umgewandelt werden können soll. Wem also in Zukunft unerwartet der Akku des Mobiltelefons ausgeht, der muss nur ein paar Schritte tun, um wieder Saft auf dem Handy zu haben.

In den USA wurde die innovative Technologie entwickelt, mittels derer durch unsere Körperbewegungen Strom entstehen und sogleich genutzt werden können soll. Das System mit dem Namen „reverse elektrowetting“ werde nach Angaben der Forscher aufgrund von  Vibration oder Druck aktiviert und könne vielseitig verwendet werden. Unter anderem ist damit die Ausrede eines flachen Akkus bald nicht mehr möglich, will man den Gesprächspartner kurz halten. Denn sogar in Schuhe ließe sich die Technik einbauen und so ermöglichen, dass per Kabel oder drahtlos die Schrittbewegungen die Batterie des Mobiltelefons wieder aufgeladen würde.

Damit überholen die Amerikaner die Europäer, die ja immerhin bereits eine einheitliche Auflademöglichkeit für sämtliche Handys und Smartphones beschlossen haben, um es Reisenden einfach zu machen, sollte der eigene Akku einmal zu Hause vergessen worden sein.

Es tut sich viel im Bereich der Technik – doch die Muskelkraft zum Aufladen des Akkus zu nutzen und so sein Handy immer nicht nur griffbereit, sondern auch funktionstüchtig zu wissen, scheint durchaus besonders innovativ. Und der Gesundheit kommt es auch noch zugute, dass man so zu ein wenig Bewegung gezwungen wird. Auf dem Sofa kann man schließlich auch mit dem Festnetz telefonieren.

Leave a Reply

  

  

  

*