PowerShell – Export dynamischer Verteilerlisten aus Exchange

PowerShellHeute eine kurzer Beitrag, um die Mitglieder einer dynamischen Exchange Verteilerliste in eine CSV Datei zu exportieren.

Dies war die Anforderung eines Kunden, der regelmäßig die Mitglieder von dynamischen Verteilerlisten kontrollieren wollte, und das ohne die Exchange Konsole zu starten.

Natürlich bietet sich hier PowerShell sehr gut an, da wir das Script so geplant haben das es einmal täglich läuft und das File in einer bestimmten Ablage erstellt.

Sobald der Kunde wieder kontrollieren will, hat dieser immer den aktuellen Stand in seinem CSV File.

Das Script

Zuerst einmal müssen wir die Exchange PowerShell CMDlets laden dazu einfach

(Read more…)

Verschieben aller Mailbox Datenbanken auf einen Node mittels PowerShell

PowerShellZugegeben, das wird ein kurzer Beitrag, aber das Script hat mir schon viel Zeit und Arbeit erspart, gerade bei Exchange Updates oder Tests ist es sehr hilfreich.

Ich zeige euch hier ein Script, welches mit nur 1 Zeile alle Mailbox Datenbanken auf einen anderen Exchange Node verschiebt, das ganze funktioniert mittels PowerShell Pipe ( | ).

Das Script

Zuerst, müssen wir mittels

Get-MailboxDatabase

alle Mailbox Datenbanken ermitteln. Je nach Aufbau und Umfang der Exchange Umgebung kann hier schon eine große Liste retour kommen.

Um eine Mailbox Datenbank zu verschieben muss folgendes Kommando ausgeführt werden

Move-ActiveMailboxDatabase *Name der DB* –ActivateOnServer *Name des Servers* -MountDialOverride none

Jetzt wäre das ja extrem mühsam, dieses Kommando für alle unsere Mailbox Datenbanken auszuführen, dann könnten wir es mittels der GUI auch machen.  Aber es gibt die Pipe ( | ), die es uns in PowerShell ermöglicht, das Ergebnis einer Abfrage dem nächsten Kommando zu übergeben.

(Read more…)

DPM Backup schlägt bei Exchangesicherung wegen gelöschter Logs fehl

SysCnt-DPM_v_rgbEin nerviger Fehler der mal in Verbindung mit der Sicherung der Exchange Server auftreten kann hat mich die letzten Tage beschäftigt.

Die Meldung besagt das seit der letzten Sicherung die Exchange Logs gelöscht worden sind, was ja eine inkonsistente Exchange Datenbank bedeuten würde.

Nach den ersten Checks sind aber meist alle Logs vorhanden und die Exchange DB läuft ohne Probleme.

Der Fehler

Die Fehlermeldung lautet wie folgt.

Creation of recovery points for MSG1 on exchange2007.domain.com have failed. The last recovery point creation failed for the following reason: (ID: 3114) DPM has detected a discontinuity in the log chain for MSG1 on exchange2007.domain.com since the last synchronization. (ID: 30216)

Mein erster Versuch war mal die Exchange DB offline zu nehmen und einen Check mittels ESEUTIL.EXE zu machen. Dies lieferte aber keine Probleme zurück, somit war die DB in Ordnung.

(Read more…)

Exchange Item Level Restore mit DPM

Eines gleich vorweg, DPM kann kein Item Level Recovery bei Exchange, zumindest nicht mit der DPM Konsole. Aber dank der Exchange PowerShell ist das fast genau so einfach und easy.

Der Ablauf ist folgender, es wird am Exchange Server eine Recovery DB erstellt, in diese stellt der DPM das gewünschte Postfach, oder die DB wieder her, und danach können wir das Postfach, oder einzelne Elemente wiederherstellen.

Somit fange wir an mit der Step für Step Anleitung, zum Ende habt ihr eine tolle Anleitung um Exchange Elemente wiederherzustellen.

Recovery DB erstellen

Am Exchange Server müssen wir eine Recovery DB erstellen, in welche danach das Postfach oder die DB wiederhergestellt werden kann. Dazu benötigen wir eine PowerShell Konsole und folgende Befehle. Ich nenne meine DB immer DB_Recovery, somit müsst ihr nur noch die Pfade und den Servername des Exchange Servers austauschen.

New-MailboxDatabase -Recovery -Name DB_RECOVERY –Server *ExchangeServerName* -EdbFilePath „E:\Mailbox\DB_RECOVERY\DB_Recovery.edb“ -LogFolderPath „L:\Mailbox\DB_Recovery“

Danach muss die Database gemountet werden.

Mount-Database DB_RECOVERY

Und zum Schluss müssen wir die Option setzen, das die DB überschrieben werden darf, natürlich auch mittels Power Shell

Set-MailboxDatabase -Identity „DB_RECOVERY“ -AllowFileRestore $true

(Read more…)

Storage Calculator Sheets für DPM 2010 wurden aktualisiert

Microsoft hat letzte Woche die oft genutzten Storage Calculator Excel Sheets für DPM 2010 aktualisiert. Es haben sich einige Punkte in der Berechnung geändert, welche durchaus auch Auswirkung auf das Ergebnis haben.

Die Calculator Sheets stehen für folgende Produkte zur Verfügung.

  • Exchange 2010
  • HyperV
  • SharePoint
Diese sind in der Planungsphase eines grösseren DPM Projektes unverzichtbar und sollte von jedem mit Genauigkeit und Sorgfalt ausgefüllt werden.
Bei der Berechnung des benötigten Speicherplatzes spielen sehr viele Faktoren eine wichtige Rolle und sollten somit nicht unterschätzt werden.
Michael Seidl

Update Rollup 6 für Exchange 2010 SP1 veröffentlicht

Wie schon bei dem UR 5, möchte ich darauf hinweisen, das es bei den letzten Versionen immer wieder Probleme gab, also seid vorsichtig und testet das UR in einer Testumgebung.

Ein kleiner Überblick der Änderungen:

  • Es werden keine Warnmeldungen versendet, wenn das Kontingent überschritten ist
  • Aufbewahrungsrichtlinien in Verbindung mit OWA wurden aktualisiert
  • Der Microsoft-Postfachreplikationsdienst stürzt ab
  • und vieles mehr
Die vollständige Liste der Updates findet ihr hier – http://support.microsoft.com/?kbid=2608646
Michael Seidl

Update Rollup 5 für Exchange 2010 SP1 veröffentlicht

Ich habe ja überlegt ob ich euch jetzt bereits darüber informieren, oder doch auf die V2 warten soll ;).

Ihr kennt es ja, testet das Update Rollup zuvor in einer Testumgebung, bevor ihr es im Produktivsystem einsetzt. Gerade bei den Update Rollups zu Exchange 2010 SP1 gab es ja in der Vergangenheit einige Probleme, das UR 3 benötigte drei Anläufe, das UR 4 kam mit 2 aus.

Ein kleiner Überblick der Änderungen:

(Read more…)

Dynamic Memory richtig einsetzen und konfigurieren

Hat etwas lange gedauert, bis ich diesen Artikel fertig hatte, aber Gut Ding braucht Weile. Ich habe letztens unseren Hyper-V Cluster vollständig mit Dynamic Memory konfiguriert, die Hosts mit ausreichend Memory Reserve ausgestattet und mich erkundigt welche Software überhaupt Dynamic Memory unterstützt.

In diesem Artikel habe ich euch erklärt, wie der Cluster mit SP1 aktualisiert wird, und welche Voraussetzungen für Dynamic Memory geschaffen werden müssen. Jetzt können wir unsere Hosts und VMs konfigurieren. Arbeiten wir uns von untern nach oben durch, also beginnen wir bei den VM Hosts.

VM Host für Dynamic Memory vorbereiten

Hier gibt es 2 Dinge zu beachten, einmal die RAM Reserve und das Pagefile.

(Read more…)

Update Rollup 4 für Exchange 2010 SP1 (v2) veröffentlicht

Ich habe ja in diesem Artikel, darauf hingewiesen, das man mit dem Update Rollup vorsichtig sein soll, da es zuvor einige Probleme gab. Tja und es kam auch so, Microsoft musste das Update Rollup 4 für Exchange 2010 SP1 wieder zurücknehmen, da es kurz nach der Veröffentlichung zu Problemen kam, mittlerweile sollen diese behoben sein, und somit steht das  Update Rollup 4 für Exchange 2010 SP1 (v2) zum Download bereit.

Na dann hoffen wir mal, das beim  UR 5 alles besser wird, und hier ausreichende Tests durchgeführt werden.

Hier ein Artikel von Microsoft zu diesem Thema – http://blogs.technet.com/b/exchange/archive/2011/07/27/announcing-the-re-release-of-exchange-2010-sp1-rollup-4.aspx

Und hier der Download

Michael Seidl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Update Rollup 4 für Exchange 2010 SP1 veröffentlicht

Microsoft hat letzte Woche das Update Rollup 4 für Exchange 2010 SP1 veröffentlicht. Was wir aus dem vorherigen Update Rollup gelernt haben, testet dieses bitte vorher in einem Testsystem, oder wartet 1-2 Wochen, und beobachtet das Web ob Probleme auftauchen. Ansonsten gibt es womöglich wieder so ein Chaos wie beim letzten Update Rollup 3.

Wie alle Update Rollups ist auch dieses kumulativ, und kann auch ohne dem dritten UR installiert werden. Was noch zu beachten ist, das zuvor die Forefront deaktivieren (fscutility /disable) müsste, bevor ihr das Update installiert. Nach erfolgreicher Installation könnt ihr Forefront wieder aktivieren (fscutility /enable).

(Read more…)