Interview mit Stefan Köll

Stefan KoellHeute gibt es wieder ein Interview. Wie schon in den letzten Monaten, gibt es weiterhin Interviews von bekannten Persönlichkeiten aus der IT Szene.

Der nächste MVP hat sich meinen Fragen gestellt, diesmal war es Stefan Köll. Diesmal sogar ein Kollege aus Österreich und Stefan konnte ich auch auf der einen oder anderen Veranstaltung bereits kennenlernen. Somit war das Interview ja nur mehr noch eine Frage der Zeit

Ab hier stellt sich Stefan vor und beantwortet meine Fragen, zum Schluss gibt es noch alle Links auf denen Stefan sein Wissen weitergibt.

 

Kurze Vorstellung, Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Stefan Köll, bin 38 Jahre alt, verheiratet und Vater von 3 wundervollen Kindern. Ich bin schon fast 15 Jahre selbstständig und in der IT im Bereich Consulting (System Center) und Software Development (Royal TS Remote Management Tool) tätig. Ausserdem betreibe/betreue ich die derzeit einzige System Center User Group in Österreich.

Wie bist du zur IT gekommen, und wie war deine Laufbahn?

Seit meinem 8. Lebensjahr beschäftige ich mich mit Computern. Damals war schon klar, dass ich das irgendwann und irgendwie zum Beruf machen muss doch leider fehlte es zu der Zeit an geeigneten Ausbildungszweigen. Deshalb entschloss ich mich die HTL für Nachrichtentechnik/Elektronik zu absolvieren, um eine möglichst solide Basis für ein evtl. Studium zu schaffen.

Nach der HTL bekam ich einen Anstellung in der IT Abteilung eines internationalen Grosshandelsunternehmens. Von da an beschäftigte ich mich hauptsächlich mit Microsoft Technologien (Active Directory, Exchange, IIS, später auch System Center – vor allem SCOM).

Die meisten meiner MVP Kollegen sind sowas wie “Rockstars” für mich und ich bin ein “Groupie”!

Woher kommt die Leidenschaft für Flipperautomaten?

Die Flipper-Leidenschaft ist eigentlich sehr “jung” und wurde erst kürzlich in’s “Portfolio” aufgenommen. In der heutigen high-tech Unterhaltungsindustrie (Xbox, Kinect, iPads, etc.) ist es schon fast “nostalgisch” eine Stahlkugel die von der Schwerkraft heruntergezogen wird im Spiel zu halten.

Meine wahrscheinlich grössere Leidenschaft ist eigentlich mein Heimkino (vom Bau, der Technik bis hin zum konsumieren). Als Couch-Potato-Ausgleich dient Squash und Tennis.

Dein Lieblingsprodukt aus der System Center Linie und warum?

Eindeutig SCOM. Damit beschäftige ich mich jetzt schon seit ca. 8 Jahren und konzeptionell ist es schon ein sehr gut durchdachtes und flexibles Produkt. Zwar mit einer etwas steileren Lernkurve aber – zumindest für damalige Verhältnisse – seiner Zeit weit voraus.

Qualitativ gab’s und gibt’s immer wieder mal ein paar Stolpersteine. Meiner Meinung nach hätte man auch in den Jahren wesentlich mehr aus SCOM machen können aber die Prioritäten lagen für Microsoft wo anders…

Dein Lieblingsfeature aus der System Center Linie und warum?

Der objekt-orientierte Ansatz in SCOM ist wohl das beste “Feature”. Damit kann man sehr elegante und flexible Lösungen bauen.

In der heutigen high-tech Unterhaltungsindustrie (Xbox, Kinect, iPads, etc.) ist es schon fast “nostalgisch” eine Stahlkugel die von der Schwerkraft heruntergezogen wird im Spiel zu halten

Was bedeutet dir der MVP Titel?

Der MVP Award war eine grosse Überraschung für mich. Es ist eine sehr grosse Ehre für mich Mitglied dieser riesigen “Familie” zu sein. Viele neue Freundschaften sind dadurch entstanden und auch der Anreiz mehr für die Community zu machen. Deshalb hab’ ich auch die System Center User Group in Österreich gegründet um mich mehr der “regionalen” System Center Community zu widmen.

Welchen Kollegen aus dem IT Umfeld siehst du als „Vorbilder“ und warum?

Es gibt natürlich viele Vorbilder. Ich freue mich, dass ich viele meiner Vorbilder wie Pete Zerger, Cameron Fuller, Marcel Zehner und viele andere (unmöglich hier alle hinzuschreiben!) zu meinen Freunden zählen kann.

Die meisten meiner MVP Kollegen sind sowas wie “Rockstars” für mich und ich bin ein “Groupie”! Aus der Entwickler-Szene durfte ich sogar einen meiner grössten Vorbilder Scott Hanselman kennenlernen.

Auf welchen Veranstaltung wird man dich dieses Jahr noch sehen, TechEd, SCU ?

Dieses Jahr bin ich leider nicht auf der TechEd aber ich werde die ganze 3. Septemberwoche in Basel bei der SCU sein und mit Stefan Roth gemeinsam einen Vortrag über SCOM Dashboards halten. Ausserdem wird es noch ein oder zwei User Group Treffen im Raum Wien geben.

Noch ein paar Worte zum Schluss?

Danke für das Interview und die Gelegenheit ein bisschen “Werbung“ für unsere User Group zu machen. Es ist natürlich jeder bei uns herzlich willkommen.

Abschluss

Ich bedanke mich bei Stefan für die ausführlichen Antworten und hoffe das euch das Interview genau so viel Spaß macht beim lesen wie mir.

Hier noch eine Liste mit Links auf denen Stefan aktiv ist

Blog: http://blog.royalapplications.com/
HP: http://www.code4ward.net
System Center User Group Austria: http://www.scug.at/
Twitter: https://twitter.com/StefanKoell
Facebookhttps://www.facebook.com/stefan.koell?fref=ts

Welche Person würdet ihr gerne mal interviewen?

Michael Seidl aka Techguy

Leave a Reply

  

  

  

*